Soja und Lupinen in Koifutter – WARUM?

  • 0

Soja und Lupinen in Koifutter – WARUM?

Category:Koifutter Tags : 

Immer wieder gibt es Diskussionen darüber warum es Soja oder auch Lupinen in Koi- und Fischfutter gibt.

Hierzu gibt es viele falsche Erklärungen, daß es ein reiner Füllstoff ist, unverdaulich oder sogar gravierende negative Wirkung auf Fische hat. Bringen es wir auf den Punkt, diese Aussagen ist schlichtweg falsch und zeugen nicht gerade von Kompetenz. 

Wer sich mit der Herstellung eines Fischfutters intensiv beschäftigt hat weiß das die ersten 3 Inhaltsstoffe in der Zusammensetzung ausschlaggebend für das Protein und Fett Verhältnis stehen. Hier wird die Basis geschaffen um ein Futter nach den Wünschen des Herstellers zu kreieren. Alles Weitere ist das Finetuning über sinnvolle Öle, Vitamine, Kräuter und Spurenelemente.

Zurück zu Soya und Lupinen, nein, es sind keine Füllstoffe, sondern Produkte die durchaus die gleiche Funktionalität und Wertigkeit haben wie Fischmehl. Sojabohnen und Lupinen sind eine der besten Quellen der Welt für essentielle Omega-3-Fettsäuren, gesunde Proteine ​​und ungesättigte Fette. Hochwertiges Sojaprotein wird viele Jahre bereits in der Aquakultur bei Zuchtfischen und Schalentieren gefüttert, um deren Wachstum und gesunde Entwicklung zu unterstützen. Sojaschrot, Sojaproteinkonzentrate, Sojabohnenöl und andere pflanzliche Proteine ​​und Öle können ein Drittel bis die Hälfte des Fischmehls in Futtermitteln für viele Zuchtarten ersetzen, wodurch der Bedarf an Wildfängen für Fischmehl reduziert wird.

Daher gibt es keine Gründe diese Inhaltsstoffe negativ darzustellen, ganz im Gegenteil, sie werden zukünftig weiter in den Vordergrund rücken, denn wir werden mittelfristig Ersatzstoffe für Fischmehl benötigen.

Wen diese Thematik weiter interessiert kann sich gern einmal auf der Internetseite des Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung umsehen. Hier gibt es interessante Informationen zu Lupinen als Eiweißquelle.